Donnerstag, 30. Juli 2015

eBook Softshelljacke

Im Probenähen für mein kommendes eBook, kam schnell die Frage auf, ob die Jacke denn auch aus Softshell genäht werden kann. 

Kann sie :)



Ich habe dazu noch doppelte Armabschlüsse gezeichnet. Innen Bündchen, aussen weiter Saum mit Klettverschluss (den ich verkehrt herum angenäht habe :))

Ausserdem statt Bündchen am Bauch, einen Gummizug. Ebenfalls in der Kapuze, die Absichtlich XXL ist.

Die Jacke sollte eine Gr. grösser genäht werden, falls der Stoff nur wenig oder gar nicht dehnbar ist. So passe ich zwar rein, aber ich würde sie gerne etwas lockerer haben. 

Es ist zwar etwas schade, dass es Softshell bisher fast ausschliesslich in Uni-Farben gibt, aber mit dem farbigen Beleg und dem bunten Kapuzenfutter, kann man die Jacke dann doch nicht recht individuell gestalten.

,
ich mag euch noch kurz etwas zu den Grössen sagen und etwas über "Kaufgrössen" aufklären.
Ich höre immer wieder zu meinen Schnitten, dass sie klein ausfallen würden. Und nahezu jeden Tag wird in einem Nähforum gepostet, das irgendein Schnitt nicht grössengerecht ausfallen würde. Ich höre das gleiche über Ottobre, Burda, das Milchmonster usw.
Dazu muss ich folgendes sagen.
Ich, und viele andere Schnitthersteller, arbeiten mit gekauften Grössentabellen und Schnittkonstruktionsbüchern. Die Grössentabellen gehen aus Reihenerhebungen hervor. Das heisst: Da werden ein paar Tausend Frauen vermessen und die Durchschnittsmasse gebildet. Diese werden dann in Stufen unterteilt und das sind unsere Konfektionsgrössen.
In den meisten Fällen passt eine Frau nicht zu 100% in eine Grösse.
Als ganz einfaches Beispiel: In Masstabellen sind alle Frauen 167 cm gross. Auch die in Gr. 54.
Ich konstruiere nach diesen Massen. Da die Jacke locker sitzen soll, sind da natürlich Zugaben eingerechnet.
Der Schnitt kann nur passen, wenn ihr nach den, im eBook angegebenen, Masstabellen eure Kleider näht und gegebenenfalls auch abändert. Wenn ihr wisst, dass ihr 10 cm grösser seid als die Durchschnittsfrau, so solltet ihr eure Schnitte auch verlängern. Wenn ihr einen Brustumfang von Gr. 48 habt, aber einen Hüftumfang von Gr. 52, so wechselt ab der Taille abwärts in die grösseren Grössen.
Wenn ich in meinen Kleiderschrank schaue, so liegen dort Kleider von Gr. 34 - 42. Ich passe halbwegs gut in die Durchschnittsmasse von Gr. 38 aber offensichtlich (und das ist auch ganz offiziell) konstruieren nicht alle Kleidergeschäfte nach den selben Massen. So machen sie oft eigene Tabellen. Wenn ich bei Takko einkaufe, brauche ich immer eine 34/36. Bei H&M kann es auch mal eine 40 sein. Und ausserdem kommt es auch immer auf das Kleidungsstück an. Hosen sind mir prinzipiell zu kurz, da meine Beine 7cm länger als der Durchschnitt sind. Ich trage also bei Hosen Langgrössen, obwohl ich in der Körperhöhe der Durchschnittsfrau entspreche.
Wenn ich also ins Geschäft gehe, gehe ich nicht mit Gr. 38 einfach an die Kasse, sondern nehme mit Gr. 36 -40 mit in die Kabine und kaufe einfach das, was mir passt.
So müsst ihr das auch beim Nähen sehen.
Es gibt nicht "die Kaufgrösse", es gibt nur eure Masse und den Weg dahin ein perfekt sitzendes Kleidungsstück zu nähen.
Zu Letzt noch eine kleine Geschichte und die Quintessenz:
Letztens nahm ich an einem Probenähen Teil. Die Kinderhose passte hinten und vorne nicht, ich vermass sie und stelle fest, dass sie überhaupt nicht mit den Massen aus meinen Tabellen übereinstimmten. Im Probenähen wurde die Hose aber total gelobt und dass sie eben zu gross sei, würde ja nichts machen, denn schliesslich wachse das Kind ja rein. 
Auf meine Hinweise hin wurde klar, die Schnittherstellerin hatte keine Ahnung von Schnitten. Sie hatte keine Tabellen und wusste auch nichts von solchen. Sie hatte einfach pi mal Daumen den Schnitt gezeichnet. Und im übrigen auch nur wenig verändert so veröffentlicht.
Für mich ist die Rückmeldung aus dem Probenähen sehr wichtig. Aber ich kann sie nur auswerten, wenn  die richtige Grösse genäht wurde. Da das nicht jeder weiss, ist es mir wirklich ein Anliegen über Konfektionsgrössen aufzuklären.
Also bitte, bitte, näht die Grösse, die aus dem eBook hervorgeht und ändert zur Not auch ab. 

Liebe Grüsse

AnniNanni

P.S. es lohnt sich zwar fast nicht mehr am Mittag noch bei Rums zu verlinken, aber ich tue es dennoch :)


Dienstag, 28. Juli 2015

Vorankündigung und Materialliste

VORANKÜNDIGUNG mit MATERIALLISTE
am 09.08.2015 erscheint mein nächstes eBook. Es passt perfekt zum nahenden Herbst und sollte die kommenden Stoffrechnungen gut vor unseren Männern rechtfertigen.
AnniNanni Jacke
wahlweise als Sweatjacke, Weste oder Softshelljacke mit verschiedenen kleinen Variationen.
Damit wir nicht wieder von der neuen Jahreszeit überrascht werden und erschreckt feststellen, dass wir noch keine Kleider für kühlere Temperaturen genäht haben, veröffentliche ich schon JETZT eine Materialliste.


So könnt ihr bequem euer Material vorab auswählen, am 09.08 das eBook kaufen und direkt mit dem Nähen loslegen. So seid ihr sicher für die ersten kühleren Temperaturen vorbereitet.
Und schon jetzt kann ich euch sagen, dass nur wenige Tage darauf die Kinderversion erscheinen wird. Wie wäre es, einfach 1m mehr zu bestellen und euer Kind direkt mit zu benähen?
Oberstoff
- Gr. 34 - 42 kurze Jacke 130 cm, lange Jacke 140cm
danach muss man eine neue "Reihe" auf dem Soff anfangen und man braucht
- Gr. 44 - 54 kurze Jacke 190 cm und lange Jacke 200cm
- Dazu kommt ein Reissverschluss von (kurz) 60 - 65 cm und lang (70-75 cm). Leider gibt es die Reissverschlüsse oft nur in 5 oder gar 10 cm Schritten, du kannst ihn aber oben kürzen falls nötigt.
Ansonsten benötigst du noch:
- 60cm Bündchenstoff
- Kordel oder Band für den Kapuzentunnel, 1 m
- 2 Knöpfe für die Kapuze (oder Snaps)
- 2 Ösen für den Kapuzenpulli, kann aber auch ohne genäht werden.
Futter für Beleg und Kapuze:
-Gr. 34 - 42, 70 cm
- ab Gr. 44, 130 cm.
Softshellvariante
- 3 m Gummikordel und passend dazu 4 Doppelkordelstopper (die mit den zwei Löchern)
- 10 cm Klett- und Flauschband (nicht selbstklebend, das verklebt die Nadel)
- 14 cm Reissverschluss bei Variante mit Reissverschlusstasche
Wähle deine Grösse aus der Tabelle, die Jacke ist natürlich weiter, als diese Angaben.
Bei Softshell und anderen kaum dehnbaren Stoffen, eine Grösse grösser wählen.
Gr.     Brust    Hüfte (in cm)
34       80          90
36       84          94
38       88          97
40       92        100
42       96        103
44     100        106
46     104        109
48     110        114
50     116        119
52     122        124
54     128        129

Und noch eine gute Nachricht:
Ich habe für meine Softshelljacke 40€ Materialkosten gehabt. Ich glaube, das war mein erstes Nähprojekt, bei dem nicht bereits die reinen Materialkosten die Kaufkosten für das fertige Teil überstiegen haben.
Nun viel Spass und Freude beim Shoppen. Und bei Fragen, bitte hier kommentieren
AnniNanni

Samstag, 25. Juli 2015

AnniNanni Rock

Zum Geburtstag meiner Freundin habe ich ihr ein AnniNanni Kleid genäht. Der Stoff hat mir so gut gefallen, dass ich die kleinen Reste zu einem AnniNanni Rock verarbeitet habe.

(Extra in AnniNanni-Pose :) )
Kombiniert mit rosa Karo und passenden Bändern und Borten, ist ein schöner romantischer Landhausrock entstanden.
Er macht eine ähnlich gute Figur wie das AnniNanni Kleid, denn er ist an der schmälsten Stelle, der Taille, angesetzt und verhüllt meine speckigen Hüften :)

Im Prinzip kann man ihn mit dem AnniNanni Kleid eBook nachnähen.

Ich habe lediglich das Rockteil (das ja ohnehin auf einem separaten Bogen ist) verwendet.

Das Zusammensetzen, incl. dem Reissverschluss, erfolgt genau nach dem gleichen Prinzip, wie für das Kleid beschrieben.

(Frechdachs kommt angeschlichen)
Ebenfalls das Säumen und den Bauchabschluss, kann man genau nach den gleichen Anleitungen nähen, wie im eBook beschrieben.

Für die Optik habe ich das knielange Schnittmuster an der "Mini-Längen-Linie" auseinander geschnitten und auf zwei Stoffe aufgeteilt.

So konnte ich perfekt kleinere Reste verwerten.

AnniNanni




Donnerstag, 23. Juli 2015

eBook AnniNanni Jacke Vorstellung

Auf Facebook habe ich schon erste (grausame) Handyfotos gezeigt, nun gibt es richtige Fotos.

Mein eBook für den Herbst wird eine Damenjacke mit diagonal laufendem Reissverschluss und Loopkapuze. Die Jacke soll auch aus Fleece genäht werden können.

Nach drei Testjacken, geht der Schnitt vorläufig so ins Probenähen. Und da mir gestern noch eine schöne Idee für eine Softshelljackenvariante mit doppelten Armabschluss eingefallen ist, werde ich diese Variante dann auch noch mit hinein nehmen.







Nach langem Tüfteln ist es mir dann gelungen, eine schöne Belegevariante herauszufinden, sodass man alle Nähe innen verdecken kann. Dubioser Weise ist das nicht einmal schwer zu nähen.

Bei der Stoffwahl habe ich mich recht schwer getan. Im Internet kam mir der rosa Sweat viel weniger knallig vor und so habe ich dazu ein vermeintlich passendes Lederimitat in hellbraun gekauft. Angekommen, harmonierten die Stoffe kein bisschen zusammen.

Also habe ich den Stoff mit einem Kunstleder mit Sternenprägung und Ringeljersey kombiniert.
Das Tier kann wahlweise als Faultier, Frettchen, Waschbär, Stinktier, Agenten-Matroschka oder Ninja gedeutet werden. Sehr universell.

Ich hoffe, die Jacke kommt wenigstens ansatzweise so gut an, wie das AnniNanni Kleid. Halb so gut, fände ich schon toll.

Und nun bin ich so mutig und stelle sie bei RUMS vor.

AnniNanni

Donnerstag, 2. Juli 2015

Eine Anni für Danni

Wenn ich etwas gut kann - dann rumschlumpen.
Nicht umsonst nannte mich meine Mami früher auch "Schlumpi"

Deshalb ist es auch nicht wunderlich, dass ich das Schlusslicht bilde, wenn es darum geht,
nach Annis eigenen Schnitten zu nähen!

Warum das so ist? Das weiß ich selbst nicht mal.

Aber ihr Tanktop Schnitt lässt mich Luftsprünge machen :-)

Und dann noch im süßen Äpfelchenstoff 


ich falle grade nicht kopfüber vom Pferd, ich schlage ein Rad :-)









Dieser tolle Hügel ist übrigens direkt hinter unserem Haus
 und ich fühle mich immer als sei ich im Urlaub!

DanniHanni

P.S. Das waren lediglich 10 Minuten zwischen "Zähneputzen" und "GuteNachtGeschichte"
Mehr Zeit bleibt uns für Fotos nie :-)

Verlinkt zu: rums

Mittwoch, 1. Juli 2015

Eiskaffee selbstgemacht

Unter uns, wer braucht noch alles seinen täglichen Kaffee, um zu überleben?
Jahahaha, ich weiß, ich bin süchtig!

Aber bei diesen Temperaturen geht das schmackhafte Heißgetränk
gar nicht an mich! Also was tun?

Die Lösung lautet Eiskaffee

Eiskaffee, du Gott des Koffeins

Aber kein Fertigpulver im Haus? Hülfe.... Schockstarre.

Moment - Wir Mamas sind doch die Helden des Alltags und des DIY´s .

Selbst ist die Frau - ist die Devise 

1. Begib dich auf die Suche nach deinem Pott Kaffee von heute Morgen. Der steht sicherlich kalt irgendwo rum und ist noch nicht leer getrunken.  (Falls doch, brühe Kaffee auf, lasse ihn erkalten)

2. Vermenge den Kaffee mit ordentlich Milch und nach belieben Zucker.

3. Nun kommt schon das Eis zum Einsatz. Ordentlich dicke Kugeln hinein ins Nass.

4. Zuletzt die Kür: Sahne und Kakaopulver für die Perfektionisten und Leckermäulchen.

5. In Liegestuhl legen und trinken....

Und? LECKER!

So kann man doch diesen Sommer überstehen :-)

DanniHanni

P.S. Einen lieben Dank geht hier an H. Sie hat mich erst auf diese simple Idee gebracht.
Danke, wegen dir setz ich Hüftgold an über den Sommer.
Dachte, das passiert nur übern Winter
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...