Samstag, 28. Februar 2015

Stoffkiste und Wettbewerb

Wir habe nicht unseren Header geändert, wir haben einen neuen Werbepartner. Und zwar die 

Stoffkiste aus Küttigen (Schweiz). 

Sie verfügt zwar über einen umfangreichen Onlineshop, aber da sie so nahe bei mir das Ladengeschäft hat, besuche ich sie ausschließlich dort. 

Da ich vor allem (Kinder-)Kleider nähe, ist der Laden perfekt, denn es erwartet einen, eine riesige Auswahl an (Kinder-)Stoffen, von Jersey, über Nicky und Sweat, zu Webware und Wachstuch. 
Ich versichere euch, man kann unmöglich mit leeren Händen aus dem Laden gehen. 

Um was es hier aber eigentlich gehen soll, sind die einzigartigen Bügelschriftzüge

Perfekt für den Nachwuchs in der Nachbarschaft passend, habe ich diese Babykombi bebügelt.




So vergessen die Eltern nie mehr wie ihr Kind heisst :)


Da ich selbst einen Plotter besitze, weiss ich aus leidiger Erfahrung, dass sich einige (minderwertigere) Folien schon nach kurzem ablösen. Ich verstehe auch zu wenig davon, gute von schlechter Qualität zu unterscheiden.
Diese hier hat sich sehr schnell aufbügeln lassen und keine Ecke stand ab, das deute ich als gutes Zeichen, denn normalerweise habe ich schon Probleme die Folie ordentlich festzubügeln.

Mein Tipp ist: Auf dem Cerankochfeld mit sehr viel Druck die Bügelfolie aufbringen. Das Bügelbrett ist meist nicht hart genug.

Gefällt euch der Schriftzug? Dann könnt ihr euer Glück bei unserer "Schweizer Linkparty" probieren.

Seid ihr keine schweizer Blogger, dürft ihr ab Morgen bei der Verlosung auf meinem Facebookprofil teilnehmen,

AnniNanni

Dienstag, 24. Februar 2015

Plotter Löwe(nMaul) auf "Baldur"

Hey, kommt mal näher, ich hab da was.

Einen geplotteten Löwe mit Taschenmaul. 

Was da wohl alles reinpasst?
Kleine Schätze.

 Da schaut ihr, was?

Und weg. 

Shirt "Baldur" aus "Baldur und Luise"
Die Kapuze ist im eBook (noch) nicht enthalten. 

Viskosejersey von Butinette, Ringeljersey vom Stoffmarkt (Stenzo?)


Der Löwe ist von mir, was wäre er euch wert, damit ich ihn als Plotterfreebie zu Verfügung stelle? (Damit ist kein Geld gemeint)

AnniNanni

Sonntag, 22. Februar 2015

Süsse Maus im Schneckenerdbeerhaus


Aus Platzgründen haben wir Mathilda nun outgesourced. Sie wohnt nun in einer kleinen Erdbeere, muss sich aber das Zimmer mit ihren Drillingsschwestern teilen. :)

Der Beweis, dass man aus einem Basisshirt alles machen kann und dazu nicht mal bunte Kinderstoffe braucht:

- Ärmelsaum breiter gezeichnet und mit Gummi zusammengerafft
- aufgesetzte Erdbeertasche
- asymmetrisches Schöschen (eine Seite ist länger)

= individuelle Tunika



Hier habe ich tatsächlich ein Tragetuch zerschnitten. Das war ein Pollora Erdbeere. Der Stoff ist genial für eine Hose, fest und trotzdem schön weich und fliessend.

Auch hier wieder aus einem eigenem Hosengrundschnitt, den ich für eine Pumphose abgeändert habe. (Und für euch digitalisiert habe, vielleicht gibt es bald mal wieder ein neues eBook/Freebook)

Mein Markenzeichen kommt hier das erste Mal zum Einsatz.
 "Die mit dem Wimpel"
Lange habe ich überlegt, wie ich einen Wiedererkennungswert setzen kann. Meine bisherigen Standardetiketten haben mich nicht überzeugt. 
Nun ganz schlicht und trotzdem fröhlich-bunt, ein einzelner Wimpel.

Ich liebe ja Kleider, denen man nicht direkt das "Selbstgenäht" ansieht. Wie sieht es bei euch aus? Soll man sehen, dass es selbst genäht ist?

AnniNanni



Freitag, 20. Februar 2015

Wir heute so....



Frauenlektüre? Bei mir Zuhause Fehlanzeige! Keine Mama-Hefte! Keine Landzeitungen - obwohl ich diese recht gerne lese! Weshalb? Ich mache einen riesen Bogen um den Zeitungsstand weil ich sonst mit 20,- Heften den Laden verlasse. Playmobilheftchen, Käpt´n Sharky, Fillypferde... alles dabei.

Vielleicht sollte ich mir einfach ein Abo einrichten. Obwohl, wenn die Post etwas für die Mama (NUR für die Mama) bringt, wird gleich nach Ungerechtigkeit geschrien. "Das ist so gemein, wieso bringt die Post mir Nichts!" Drama. 

Manchmal frag ich mich, ob ich als Mama überhaupt noch das Recht habe, ein eigenständiger Mensch zu sein mit Bedürfnissen :-)  *grübel* 

Frauenlektüre lese ich dann zum Beispiel im Wartezimmer bei unseren Arztbesuchen. Dann stört es mich auch weniger, ob die Zeitung schon dreiviertel Jahre als ist. Ich habe mindestens 2 Jahre an Klatsch&Tratsch nachzuholen. Ja, das Wartezimmer ist z.B. so ein magischer Ort der Mamaruhe... 

"Schaffen Sie sich Inseln in Ihrem Alltag, um Kraft zu tanken und zu entspannen!"

Das ist wohl der meist gedruckte Satz in einem Mamamagazin! Und ohja, sie haben recht. So Inseln sind goldwert. Mal eine Auszeit nehmen. Durchatmen. Genüsslich am Kaffee nippen und die Seele baumeln lassen. Ich schiele nach oben an die Decke. Das Bild was mir nun in den Kopf schießt, trägt eher den reizvollen Titel:

"Ertrunken in den Wellen des apokalyptischen Haushaltes
vor der Insel des Seelenfriedens"


Seufz, aber liebe Damen. Wir dürfen uns ja nicht beschweren, wir haben es ja schließlich so gewollt :-) Das ist übrigens mein Lieblingssatz, den ich am aller aller aller liebsten höre, wenn ich über Erschöpfung klage. Danach geht es mir gleich viiiiel besser. (Ironieknopf AUS). Dicht gefolgt von: OHNE Kinder hättest du viel mehr Geld zur Verfügung und ein entspanntes Leben! Mehr Freizeit und Frei. Ja, Freiheit ist was tolles. Aber ich fühle mich ja nicht gefangen. Nur 4 Schwimmzüge von der Insel entfernt. Und was bringt einem Freiheit und Geld, wenn man Leere fühlt. 

Auch wenn, ich blubber und seufze - tauschen würde ich NIEMALS :-)

Kämpft ihr auch mit so tollen Vorurteilen und Ratschlägen? Ich könnte ein Buch darüber schreiben :-)



Unbezahlbar!

DanniHanni



Verlinkt zu: Freutag

Donnerstag, 12. Februar 2015

AnniNanni Treggings



Jedes Mal, wenn ich ein eBook zum Abschluss bringe, bin ich unglaublich aufgeregt. Zwar haben es zuvor immer einige Frauen schon getestet und Fehler sollten eigentlich nicht mehr enthalten sein, aber ich bin mir trotzdem immer extrem unsicher, wie das eBook wohl bei den potentiellen Kunden ankommen wird.

Dieses Mal ein absolutes Herzblut-Projekt. Zwar bin ich schlank und durchschnittlich gross, aber eine passende Hose habe ich tatsächlich noch nie besessen.

Die meisten sind zu kurz oder aber, sie rutscht beim Bücken über den Po.

Lange habe ich mich nicht daran getraut, aber vor einigen Wochen hat mich der Mut gepackt und ich habe das Schnittmuster für die Treggings gezeichnet.

Das bietet sie:

-Gummibund 
-reicht bis in die Taille
-Passe 
-verschiedene Taschen für den perfekten Knackpo
-vordere Taschen und...


...eine umfassende Anleitung um wirklich alle Problemzonen in perfekt sitzenden Stoff zu hüllen.

Schon meine Probehose sass perfekt und im Probenähen schrieb mehr als eine, dass sie bisher noch nie eine passende Hose besass und nun endlich eine rundum zufriedenstellende Hose genäht hat. 

Voller stolz präsentiere ich euch also mein

  eBook AnniNanni Treggings  (mit einem Klick gerätst du zum Shop)

Und, trara, die Ergebnisse vom Probenähen:








Anna





Frauke














Mery

Michaela

Sabine

Sandra


Und Bella, Jasmin und Kirsten, die ihre Bilder nicht fertig geschafft haben. 


VIELEN LIEBEN DANK

Liebe Grüsse an alle RUMS Damen

AnniNanni



Sonntag, 8. Februar 2015

Wir heute so.....

Die Idylle ein gemeinsames Interesse zu haben oder wie ich meinen Mann zwang unseren Blog zu lesen!




Man mag es kaum glauben, nun geht unser Mamablog schon in das dritte Jahr und mein Mann hatte nur den Schimmer einer Ahnung was ich hier tue. Nur einen Haaaaauch an Ahnung und auch nur einen Hauch an Interesse.

ABER gemeinsame Interessen tuen einer Partnerschaft gut - schreit jedes Frauenmagazin, jedes Selbstfindungsbuch und jede Frauentausch SuperNanny.

Alsooo..ich so:
"Sag mal, du liest garnicht unseren Blog. Interessiert dich das nicht?"

Mein Mann so: 
(Schockstarre - redet sie wirklich mit mir? Vielleicht hilft es einfach weiter zu kauen und so zu tun als hätte ich sie nicht gehört und die Frage geht im Kinderlärmen unter.. nein, sie fragt nochmal)

"Willst du denn nicht mal schauen, was ich so die ganze Zeit tue und was mich beschäftigt? Ich spiele ja auch bei deiner Sucht mit wenn es um Gesellschaftsspiele geht"

Mein Mann so: (grummelig und doch unsicher)
"Ja... Morgen im Zug schaue ich mal rein!"

Und siehe da.
 Er kann sich plötzlich dafür begeistern. Oder er hat einfach nur panische Angst, dass ich ihn beim Abendessen nochmal zwinge zu reden.
Denn was seine Antwort darauf war, lest doch einfach mal selbst:

,,Ganz toller Beitrag! Ich hatte schon Angst was bei deinem zeitlichen Ablauf ab 18 Uhr steht
.
18 Uhr: Mein Mann kommt heim. Ich hatte den ganzen Tag nur Stress und bin total fertig und dann fragt er mich wirklich, warum ICH schlechte Laune habe. Ich brauche RUHE verdammt noch mal. Und keinen Mann der mir noch blöde Fragen stellt!!! LEIDER hab ich meine Prinzipien, dass ich keine schwächeren Männer verprügel.

18.05 Uhr: Mein Mann schickt die Kinder hoch zum Aufräumen. In einem schlecht gelaunten Ton. HALLO gehts noch!!!! Ich hatte die Kinder den ganzen Tag und er weint schon bei 5 Minuten.

18.05-18.35 Uhr: Tochter fragt ununterbrochen ob sie Sandmann und Wiki schauen dürfen.

Gefühlte 1000 mal sage ich nein.


18.35 Uhr: Wir sind am essen. 

L. weint panikhaft, weil sie NUR den Sandmann schauen darf.

Fr. hat drei verschiedene Sachen auf seinem Teller und ich weiss jetzt schon, dass er keines davon aufessen wird.
F. fehlt. Er spielt mit dem Wasserhahn im Bad.
Mein Mann hat ganz schlimme Gesichtszuckungen (er denkt nämlich mit dem Gesicht und nicht mit dem Kopf) dadurch wird das Sinnesorgan Ohr abgeschaltet und er ist nur noch in der Lage zu fressen und seine Umwelt verschwindet gänzlich. 
Und ich, die sich fühlt als hätte sie eine Tochter im September gewonnen und gleichzeitig einen Arm verloren, verhungere am gedeckten Tisch.


18.45 Uhr: Kinder sind plötzlich satt. Obwohl sie sich grad ein Brot geschmiert haben.

Kinder rennen schreiend zum Fernseher, immer noch mit der Bitte Wiki zu schauen. Mein Mann frisst und ich darf auch noch den Fernseher anmachen.


18.50 Uhr: 10 Minuten Ruhe. Jetzt was essen!! Nein! Geht nicht,

mein Mann räumt ja den Tisch schon ab.


19.00 Uhr. Kinder schreien nach Wiki.

19.01 Uhr. Mann schickt die Kinder zum Aufräumen.

19.30 Uhr: Mann bringt die Kinder ins Bett.

19.45- 21 Uhr. Baby schreit auf dem Arm meines Mannes. Der eine Arm hat sich nämlich in Stein verwandelt, damit er in der anderen Hand mit seinem Handy ultrawichtichtige Brettspielrezensionen lesen kann. Damit morgen der Postbote klingeln kann. Der Hund bellt. Das Baby wird wach. Und mein Kaffee, den ich mir grad gedrückt habe, wieder kalt.

Achso: Zwischendurch kommen die schlafwandelnden Kinder runter (Mein Mann hat sie schließlich ins Bett getan) und haben durst oder wollen ihre Puppe noch holen oder wollen noch was ganz wichtiges fragen oder wollten eigentlich nur die Jette wecken, damit ich  endlich wieder das Baby nehmen darf.

TOLL


22.00 Uhr. Mein Mann ist furchtbar müde. Ich frag mich nur von was eigentlich. Und wir gehen ins Bett.

Jetzt: Mein Mann schreibt:
Hallo Schatz, ich liebe dich über alles und ich will alles dafür tun, damit du deinen grossen Traum vom eigenen Pferd erfüllen kannst.

Ganz dicker Kuss an dich. Du bist die beste Mama, Ehefrau die Mann sich wünschen kann."


-Ende-

Heute weisst du, dass ein Mann dich liebt - nicht wenn er dir einen Drachen tötet - sondern wenn er so einen langen Text mit seinen grob-motorischen Arbeiterhänden auf seinem Smartphone für dich tippt! Ich liebe dich auch und freue mich auf mein Pony :-)

Vielleicht findet er ja Gefallen dran und bloggt mit! Wäre doch mal sehr lustig, eine Stellungsnahme "Das Leben mit einer nähenden, bloggenden Mama"

Und nur, damit mein Mann mal weiß, dass IHR uns nicht so lest, wie mein Mann mir Abends zuhört - begrüßt ihn doch mal als neuen Leser auf unserem Blog ;-)
Auch Annis Mann, der sich bis jetzt schon einmal in einem Kommentar zu Wort gemeldet hat. 

DANKE, für eure Unterstützung. Denn ohne euch wäre das auch alles nicht machbar!

DanniHanni

Freitag, 6. Februar 2015

Danni zu Gast ..

bei Windelwissen.de <- Klick

Ich stelle um auf Stoffwindeln, doch das ist garnicht so einfach. Also fing ich an mich im Internet schlau zu machen. Oh.. Wahnsinn. Es gibt nicht einfach nur Stoffwindeln, NEIN es gibt tausende.. nein Millionen verschiedene... Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, da durch zublicken, einen Anfang zu finden und vorallem, DIE Windel zu finden, die ICH brauche.

Da ich in Wahrscheinlichkeitsrechnung bei Mathe relativ bescheiden abgeschnitten habe, war ich erstmal gefrustet und sank mit dem Kopf auf die Tischplatte.

ABER nicht verzagen,die Suchmaschine fragen. Denn ich  war gewollt das Projekt umzusetzen! Ich las, las, las und las aber mal. Nebenbei machte ich mir noch Schmierzettel Notizen und klickte schon nach einigen Abenden gezielt zwischen den Windelanbieterseiten hin und her und verglich Material, Mama-Meinungen und Preise.

1. Entscheide dich für ein Wickelsystem
(Bindewindeln, Höschenwindeln, All in One..)

2. Entscheide dich für eine Marke
( Popolinis, TotsBots, BumGenius, Storchenkinder, Christine Bendel, Lotties....)

3. Entscheide dich für ein Stoffgewebe und die dazu passenden Einlagen
(Frottee, Baumwolle, Hanf, Fleece, Wolle, PUL, Viskose...)

...ob du wirklich richtig stehst, siehst du wenn das Licht angegeht...
oder so ähnlich.

Als ich mein Fernstudium über Stoffwindeln erfolgreich abgeschlossen hatte und
 mich nun "Stoffi-Nerd" nennen darf, durchforstete ich dann die Kleinanzeigen für Gebrauchte.

Meine Einstiegswindel war die Ultrafit Organic von Popolini.
Die Windel besteht aus Baumwolle und ist überall zu guten Preisen zu beziehen.



Das ist nun auch schon gute 3 Jahre her und durch Zufall stieß ich vor Kurzem auf dieses tolle Video.
(Zufall heisst das, wenn Soziale Netzwerke deine Daten sammeln und dich dann permament mit Links, Videos und Angeboten zuspamen, die deine Interessen betreffen - bei mir Stoff.. Stoff.. Stoff...)

Film


Und für alle Anderen, die Interesse an der Thematik Stoffwindeln gefunden haben, empfehle ich

das Ebook
  "Stoffwindelbasics" von Julia
(kostenlos)



KLICK

Hier findet ihr all das "Stoffinerd"-Wissen kompakt zusammengefasst in nur einem Buch :-)
Sagen wir einfach ein Fernstudium Crahskurs ...

Möglicherweise wird man uns öfter mal
bei Windelwissen sehen. Wir haben noch soviel zu erzählen.

<3-lichst DanniHanni


Verlinkt zu: Freutag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...