Sonntag, 28. Dezember 2014

Im Überfluss

Der Kleiderschrank der drei Kinder quillt leider recht über. Oder eher drunter und drüber, denn die hohen Stapel die ich mit meinem Hausfrauenfleiss auftürme, fallen meist recht schnell zusammen, wenn die Kinder dann morgens ein Shirt ganz unten entdecken und dieses ungeniert herausziehen. Der Stapel kippt und alle Kleider fallen übereinander her. Im Idealfall stopfen sie alle herausgefallenen Kleider einfach in die untersten Fächer und drücken die Türe zu.
Im Normalfall lassen sie einfach alles liegen, bis ich meine morgendliche Runde durch die Zimmer drehe.

Da ganz hinten und vorne rechts noch ein wenig Platz war, habe ich mich erbarmt, die Pedale gedrückt und dem armen Kind endlich mal wieder etwas zum Anziehen genäht.

Schnitte sind eigene. Der Rock entstand frei Hand, ohne nachdenken und ohne Schnitt. 
Ich mag grau  sowohl an mir, als auch an den Kindern. Es wirkt mit den Punkten auch wirklich nicht triest. Praktisch der perfekte Partner zu rosa, neutralisiert ein wenig den süssen Geschmack.

Wie sieht es bei euch aus? Tragen eure Kinder vor allem geschlechtsspezifische Farben oder quer Beet? Kauft ihr euren Jungs auch das pinke Katzenglitzershirt oder hört für euch "geschlech
tsneutral" einfach bei rosa auf?
Ich ziehe meine Anziehpuppen Kinder gerne geschlechlechterspezifisch an. Natürlich wählen sie einen grossen Teil der Stoffe selbst und ich nehme auf ihre Wünsche Rücksicht. Also meine Tochter darf auch mal statt rosa pink anziehen oder goldglitzer, da bin ich wirklich locker :)

Falls ihr euch nun fragt, weshalb ich statt "scharfen S" nur noch "ss" schreibe: Dahinter steckt keine versteckte politische Botschaft, ich habe einen neuen Laptop MIT SCHWEIZER TASTATUR.

Grausam.

AnniNanni


Dienstag, 23. Dezember 2014

Frohe Weihnachten

Wir wünschen euch und euren Familien eine besinnliche Weihnachten und gemütliche Feiertage um genug Kraft und Ideen zusammeln um mit uns voller Elan und Tatendrang ins neue Jahr zunähen.

Ich - Danni - werde meinen Jahreswechsel mit Anni verbringen und hoffe, dass dabei unsere Kreativität wieder zu Hochformen aufläuft.

💜 Alles Liebe von uns Beiden

Montag, 22. Dezember 2014

Gemeinschaftsprojekt Strickjacke

Mein Oma strickt seit vielen Jahren für die ganze Familie. Wie ich schon oft bereichtet (oder hier ein wunderbares Beispiel) habe, strickt sie dabei auf einer Strickmaschine und ich kann mir kaum vorstellen, dass es jemanden gibt, der dieses Gerät besser bedienen kann als sie.

Drum lag es nahe, dass auch mein wählerischer Gatte sich eine Jacke von ihr stricken lies, als ihm der Winter zu leibe rückte. Kaum war der Wunsch in Worte gefasst, lag die Jacke hier schon bereit.

Auf dem Grobstricker, mit anthrazitfarbener Wolle, ganz schlicht. Die Knöpfe hat er sich dann tatsächlich selbst im Nähgeschäft ausgesucht. Traf sich natürlich sehr gut, denn einen Besuch dort, lehne ich ungern ab. Dort entschied er sich dann auch für den blauen Fleece, aus dem ich das Jackenfutter nähte. Und ich für Sternensweat in blau, dunkelblau und grün, pinke Baumwolle mit Punkten und zwei Reststücke Jersey

Den Schnitt musste ich praktisch der Jacke entnehmen. Aber, ihr werden es kaum glauben, alle Schnittteile haben auf den Millimeter genau aufeinander gepasst und sich sogar später kuschelweich in die Jacke geschmiegt.
Lediglich die Kapuze musste ich zweimal nähen, denn die erste Variante gefiel uns beiden nicht.

So finde ich sie prima, eine gute Kombination aus rustikal und sportlich. Passt zu meinem Mann, er wird nämlich nächstes Jahr 30 und ist damit auch schon recht rustikal, finde ich.

Was ich jetzt noch echt klasse fände, wäre ein Aufnäher, und zwar der selbstgemalte Wolf von meinem Sohn. Aber soweit bin ich leider noch nicht, dass ich das umsetzen könnte.


Das T-Shirt ist übrigens ebenfalls von mir. Den Schnitt, samt Knopfleisenerklärung, bekommt ihr in meinem Dawandashop

AnniNanni


 

Sonntag, 21. Dezember 2014

Stoffwindeln

Ich habe Stoffläppchen in süße kleine Knutschkugeln verwandelt. Ist das nicht klasse? Da kann ich mich fast schon auf Hogwards anmelden. Ich darf nur niemanden dort verraten, dass sie nicht lange zum knutschen einladen. 

Denn das sind Stoffwindeln. Schon lange wickeln wir selbst damit und seit einiger Zeit verkaufe ich diese auch. Zum Teil sind sie für Kunden und zum Teil für mich genäht. (Und es sind nur etwa die Hälfte alle Windeln aus dem Dezember)

Eine Trainerwindel hat sich noch dazwischen geschummelt.

Im Großen und Ganzen lässt sich meine Näherei auf zwei Arten aufteilen. Das eine sind sogenannte All-in-One-Windeln. Abgekürzt AIO oder auf deutsch "Komplettwindel".
 Denn Außen verwende ich einen speziell beschichteten Stoff. Dieser ist innen wasserabweisend und dennoch atmungsaktiv beschichtet und verhindert so das Auslaufen. Direkt am Babypo befindet sind ein Dryliner, der selbst kaum Flüssigkeit speichert, aber schnell weiterleitet, so bleibt der Babypo halbwegs trocken. 
In der Mitte ist eine Ausklappbare Saugeinlage aus "Bambusfrottee" eingenäht. Wobei Bambus etwas irreleitend ist, auch wenn es derzeit der absolut letzte Schrei ist. Es handelt sich hier um eine Vyskose, die Bambusfasern sind nach der Verarbeitung nicht mehr nachweisbar, somit sind auch alle angeblich heilenden und antibakteriellen Stoffe nicht mehr vorhanden. Dennoch ist es eine wunderbare Saugeinlage. 

Die andere, von mir gerne genähte Variante ist die, dass die Saugeinlage nicht angenäht
, sondern, separat in eine Art Tasche gelegt wird. Das hat den Vorteil, dass sie schneller trocknen oder auch die Saugeinlage mal in den Trockner wandern kann. Damit die Einlage besser sitzt, nähe ich bei diesen Windeln noch extra Beinflügelchen an und habe damit auch wirklich gute Erfahrungen gemacht. 

Beide Varianten lassen sich durch angebrachte Druckknöpfe verkleinern und wachsen somit mit.

Die Windel ist nun nicht größer als eine gefüllte Pampers und rechnet man den Einkaufspreis der Wegwerfwindeln gegen die Stoffwindeln, macht man auch noch nen Schnapp. Spannend wird es dann vor allem bei Geschwisterkindern. 



Dazu kommt, dass so das Wickeln tatsächlich etwas Freude macht, denn die Stoffauswahl ist mehr als süß. 
Ich finde Sparen ist eine recht gute Rechtfertigung, etwas Neues anzuschaffen :)

Wer nun so eine Windeln gerne sein Eigen nennen möchte, darf gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

An alle Selbermacher und Weltverbesserer wie ich, gibt es auf Facebook diese Gruppe, in der sich alle Stoffwindelmuddis tummeln, die gerne ihre Windeln selber fertigen. Dort werden Fragen geklärt, Tipps gegeben und Schnittmuster empfohlen. 


AnniNanni

P.S: Man legt noch ein Wegwerfvliesblatt hinein, das dann samt Kacki im Klo entsorgt wird. 


Samstag, 20. Dezember 2014

Gewonnen hat,

... übrigens Annika. Ja lach, meine Namenspartnerin.
Da sie schlauer Weise (liegt wohl am Namen :)) ihre eMail Adresse angegeben hat, werde ich ihr direkt schreiben, dann kommt das Buch pünktlich zu Weihnachten an.

Es lohnt sich übrigens meiner Facebookseite zu folgen, denn dort zeige ich wesentlich häufiger Kleinigkeiten, als auf dem Blog oder verlose dort ab und an etwas, was es auf dem Blog nicht gibt.

Diese Schuhe habe ich dort auch schon letzte Woche gezeigt.



Sie sind für meinen Bruder und seine Frau gedacht und auch schon verschickt. Dafür habe ich mein Kinderschnittmuster vergrößert und das Fersenteil weggelassen. 
Stabilität an der Sohle, gibt eine Felleinlage, dich ich eingeklebt habe und so gut es ging noch festnähte.


Mein Bruder, der kleine Lokalpatriot, bekommt den Hessenbembel uff die Latsche. 
Denn, mer sin eischenentlisch Frankforter. 

Nun sind wir leider schon vor ein paar Jahren 400 km in entgegengesetzte Richtungen gezogen, sodass wir uns nur noch höchsts (Hihi, die Autokorrektur schlägt mir "Höchst" vor, das ist ein Stadtteil von Frankfurt) selten besuchen können.

Die Birne auf dem Schuh seiner Frau hat aber keine Bedeutung. Sie kommt also nicht aus dem 17. Bundesland "Birnenland" oder so etwas und hat auch keinen Birnenform. (Ich habe mal gelesen, ich wäre ein Apfel).
Natürlich auch dieses Paar aus Ecopelleder. 


Liebe Grüße

AnniNanni

Freitag, 19. Dezember 2014

Freebook Leggings, kostenloses Schnittmuster Leggings

Heute kann ich euch endlich das Leggingsschnittmuster zur Verfügung stellen.



Dass es so lange gedauert hat, ist leider mein Fehler, denn ich war einfach total unorganisiert die letzten Wochen. Eine Auftragsflut, eigene Ideen, Prüfungen meines Mannes, die unsere Wochenenden mit Lernzeit beschlagnahmten, und dann plötzlich auch noch Weihnachten (Wer hätte das gedacht, dass dieses Jahr Weihnachten am 24.12 stattfindet?). 

Meine Probenäherinnen jedenfalls waren fleißig und schnell und es lang definitiv nicht an ihnen. Vielen dank, dass ihr euch die Mühen gemacht habt, obwohl es ein Freebook wird und ihr das wusstet. Dieses Mal, so dachte ich, wollte ich auch Bloglosen eine Chance geben. Aber, ihr sehr es selbst - fast alle doch mit Blog oder Fansite.


Tiffy Fee (hat es leider mit den Fotos nicht rechtzeitig geschafft, mir aber eine gute Kritik gegeben)

Schnocel (Nachtrag, sie schreibt sich nur mit einem "o")

Kathleen

Leider haben es nicht alle geschafft, und da die Kritik recht einstimmig war, habe ich auch nicht weiter nachgebohrt und lasse die Damen nun ihre Weihnachtsvorbereitungen treffen.

Nutzt doch die freie Zeit nach Weihnachten und steckt euer Geld in hübsche Jerseys und benäht euch mal selbst. Blitzschnell mit mega Wirkung.

Den Schnitt gibt es hier (klick darauf). Bitte achtet darauf, dass die Nahtzugabe bereits im Schnitt enthalten ist, auch wenn es anders darauf steht. (Es ist mir gerade eingefallen und habe es vergessen auszubessern. Folgt noch)

Nachtrag: Die Seiten 23 und 24 waren leider verrutscht, hier sind sie richtig!!

Die Anleitung entnehmt ihr bitte der Kinderanleitung

Und da ihr euch jetzt sicher freut und gerne Danke sagen würdet: Tut es! Mit einem Post auf Facebook, mit dem Hinweis auf unseren Blog. Oder einem hübschem Stoff an uns :)
Ich sage dann schon mal im Vorraus nett: "Danke".

AnniNanni








Donnerstag, 18. Dezember 2014

300.000 ster mit riesen Geschenk

Coolo! 
(DAS Trendwort meiner Kinder, verdrängt im Moment sämtliche anderen Adjektive aus ihrem Wortschatz)

Wir haben tatsächlich diese Woche unseren 300.000sten Besucher auf der Seite gehabt.
Vor zwei Jahren, hätte ich mir das nie erträumen können, dass tatsächlich einmal jemand unsere Texte liest und unsere Fotos hübsch findet. Doch tatsächlich laufen hier wohl doch ein paar Menschen mit Geschmack herum :)

Weil ich mich ungern alleine freue, verschenke ich 30x das eBook "Baldur und Luise"

Ja, 30 mal, nicht 3 mal. 

Und zwar an die ersten 30 eingetragenen Leser, die mir eine ePost an wagners (at) auf-samtpfoten.de schicken. Natürlich gilt es, wenn du dich jetzt gerade erst als Leser einträgst.

Weil der Luise-Schnitt so schnell genäht ist und so niedlich aussieht, mit den kleinen Puffärmelchen, habe ich ihn in einer leicht weihnachtlichen Variante gestern erst wieder genäht.
Leider nur mit Handybild, das ich  normalerweise nur meinen Freundinnen direkt nach dem Nähen schicke, aber es war sofort im Jogurtschlachfeld im Einsatz. Und ihr wollt doch heute noch das Plotterfreebie und nicht erst dann, wenn ich tolle Fotos gemacht habe :)

Und wenn hier nun jemand mit der Genderkeule kommt, das süße rosa-pinke Kleid ist selbstverständlich für meinen Sohn. Ich würde niemals mein Mädchen in solche Mädchenkleider stecken und sie in eine Rolle pressen. Meine Güte, werden die Buben morgen im Kindergarten Augen machen, ich hoffe die Überraschung ist mir gelungen und Baldur freut sich darüber :)

In Wirklichkeit bin ich einfach beleidigt, weil sei meine smaragdgrüne Stoffwahl abgelehnt hat :)

Für alle, die zu spät kommen, gibt es die süße Sterntaler-Plotterdatei als Freebie gratis hier zum downloaden. Ich freue mich übrigens immer über Designbeispiel-Fotos.

Es verboten gefertigte Sachen aus dieser Plotterdatei zu verkaufen, sie ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt. Wer unbedingt sie gewerblich nutzen will, darf mir eine Nachricht schreiben.

Nachtrag: die eBooks sind zwar aufgebraucht aber ich verlängere und gebe allen eines, die sich bis 14 Uhr melden, denn ich kenne das nur zu gut, dass man als Muddi erst in der Mittagspause so recht an den PC kommt. Und es sollen ja alle die gleiche Chance haben.


Als Leser trägt man sich übrigens am besten vom PC aus über den Knopf an der rechten Seite ein ;)

AnniNanniC

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Tutorial: Wimpelkette aus Häkeldeckchen

Eine kleine und schnelle Anleitung für eine niedliche Wimpelkette!



Was ihr braucht:

beliebig langes Schrägband (ich: 2m)
Häkeldeckchen (ich: 4 Stück)
(solltet ihr die Deckchen selbst Häkeln wollen, wird aus der kleinen und schnellen Anleitung leider nichts :-) )

Ich empfehle, dass bei dem ersten Schritt die liebe Dame, die das Häkeldeckchen liebevoll gewerkelt hat, NICHT in diesem Raum ist.
Denn.... Zapp, wir schneiden sie alle in der Mitte einmal durch.
Nun habe ich 8 Teile der Deckchen.


Auf dem Boden lege ich die abgeschnittenen Teile in das Schrägband ein in den von mir gedachten Abständen. Mit Nadeln fixieren.




Nun geht es auch schon ans Nähen. Schrägband zuklappen und knappkantig festnähen.
Dabei fassen wir automatisch unsere eingelegten Deckchenhälften ein.



Am Ende nähen wir noch eine Schlaufe zur Befestigung und fertig ist unsere Häkelgirlande!


Fertig!

DanniHanni :-)

Montag, 15. Dezember 2014

Von Rabenmüttern und anderen Nebelkrähen 2.0

Krachz... da bin ich wieder!

Fräulein "Anders" und Miss "Alternativ altbacken"  

Auf der Facebook Seite von MamaHoch2 ist eine hitzige Debatte darüber entbrannt, wann ein Smartphone für ein Kind sinnvoll ist! Da kann man "sinnvoll" schon mal in Gänsefüßchen setzen. 

Es gab entweder klare Gegner oder klare Befürworter des Smartphones in der Kinderschultasche.

Auf welcher Seite ich stehe???

Nehmen wir uns doch mal die einzelnen Argumente zu Brust, die von den ganzen "Pro"-Handymamas genannt werden.

1. Argument

"Mein Kind braucht ein Handy, da es mit dem Bus zur Schule fährt! "

Mein Kind fährt auch mit dem Bus, hat kein Handy und ich weiß trotzdem, ob es den Bus verpasst hat oder ob es heil in der Schule angekommen ist. Denn, es ist Pflicht die Schule über das Fehlen seines Kindes zu unterrichten - um genau das, nämlich dass das Kind in der schule angekommen ist zu überprüfen. Höre ich Nichts von der Schule, wird mein Kind in der Klasse sein.
Sollte mein Kind den Bus verpassen, der es nach Hause bringt, wird es einen Bus später nehmen und verspätet hier eintreffen. Darüber hat mich mein Kind mit Hilfe des Sekretäriates  bereits verständigt.
Die Zeit zu Warten wird mein Kind nicht weinend hilflos an der Haltestelle verbringen, sondern nutzen um die Welt für sich zu entdecken und seine eigenen Erfahrungen zu sammeln, was es heisst Pünktlichkeit einzuhalten und alleine Lösungen zufinden.

2. Argument

"Mein Kind braucht ein Handy, weil der Schulweg so gefährlich geworden ist. Gewaltverbrecher, zunehmender verkehr"

Hand aufs Herz was ändert das Handy an diesem Umstand??? 

"Und wenn was passiert??? Er / Sie hat es nur für den Notfall"


Definieren wir mal NOTFALL. 

1. Bus verpasst:  Kein Notfall
2. Mama kommt 5 Minuten später das Kind holen: Kein Notfall

3. Kind wird von einem Auto angefahren: Definitiv Notfall
4. Kind wird auf dem Schulweg entführt: Definitiv Notfall
5. Kind wird auf dem Schulweg verprügelt: Notfall


So. Nun habe ich einige Ereignisse aufgezählt, die passieren könnten und wovon wir meinen, dass unser Kind dafür ein handy braucht! Natürlich fallen einem noch mehr solcher Situationen ein, aber mir langen diese zu meiner Argumentation.

Zu 1 und 2:  Kind lernt Selbstständigkeit. Sollte es öfter vorkommen, dass das Kind vor verschlossener Tür steht, kann man mit dem Kind absprechen, dass es dann zu einem Freund gehen soll oder ihm einen Schlüssel geben und es ihm erklären.

Zu 3 und 4: Sollte so etwas wirklich mal passieren, was wir natürlich Niemandem wünschen, wird das Handy keine Hilfe sein. das Handy wird sich nicht zwischen das Auto und unser Kind stellen und es wird auch nicht den Angreifer K.O. hauen. 
Was es aber beeinflussen kann, ist die Fähigkeit des Kindes Gefahren zu erkennen, abzuschätzen und selbstständig Entscheidungen zu treffen, die Situationen beeinflussen können.
(Lernen durch Erfahrung)

Genauso zu 5:
Das sind Konfliktsituationen, die das Kind lernen muss. Wir können uns nicht zwischen prügelnde Kinder werfen um unser Kind zu schützen. So machen wir es noch schwächer und tuen ihm keinen Gefallen mit dem Gedanken "Mama regelt das für dich" 
Nein, Mama hilft mir dabei es selbst zu regeln.


3. Argument

"Mein Kind wird ohne Smartphone zu einem Aussenseiter. 
Ich musste dem Druck nachgeben!"

Nein, ein "Horst" ist und bleibt ein "Horst" auch wenn du ihm ein neues Smartphones, modische Sneaker oder ein anderes Statussymbol verpasst! Genau, ein Statussymbol. Mehr ist das Handy heute nicht! Kaufen wir unseren Kind eines, so denken wir dass es damit nicht ausgegrenzt wird und dem Trend mithalten kann. Es bekommt ansehen und Freunde.
Freunde, sind das die Freunde, die wir unserem Kind wünschen? Die es nur akzeptieren wenn es so ein modisches Wischwisch Bimmelding hat? 
Natürlich will jede Mama, dass ihr Kind beliebt ist, gute Freunde findet und eine glückliche Kindheit erlebt. Aber das tuen wir nicht, indem wir es in diesen Masseneinheitsbrei hineinwerfen und hoffen, dass es dort noch zu sich selbst findet.

Unsere Kinder wachsen heran. Nicht nur ihr Körper sondern auch ihr empfinden zu sich selbst. Ihre Ideale und Werte werden geprägt und wir können ihm nur helfen, in dem wir unser Kind stark machen, das zu akzeptieren, wie es ist und es in diesen Dingen stark zumachen.

Und liebe Mamas: Sind wir nicht alle mal zur Schule gegangen und waren diesem Druck ausgesetzt eine Lev** Hose zutragen, eine G-sh*** Uhr am Handgelenk zu haben und diese unnöglichen (orthopädischen) Plateau Schuhe zu tragen? Lagen wir nicht alle unseren Eltern in den Ohren damit, sowas unbedingt zu brauchen?
Ja, auch ich wollte unbedingt dazu gehören. Mit meinen 200 Mark Schuhen und der modischen Jeanshose. Ich bin arbeiten gegangen um mir diesen Wunsch zu erfüllen und dann festzustellen.
daass meine Freunde immer noch die selben waren und dass die Hose mich weder cooler noch begehrenswerter für mein Umfeld machte.

Wir als Mamas haben auch nur Freunde, denen es egal ist, ob wir heute Morgen geschafft haben das Glätteisen zu benutzen. Denen es egal ist, wie oft wir in Urlaub fahren und das auch egal mit welchem Auto. Also wieso versuchen wir zwanghaft unserem Kind bei dieser falschen Vorstellung zuhelfen, dass nur wenn du was hast, auch was bist!?!?

Und denkt an eure Schulzeit. Hätte den Vollpfosten der Klasse eine modische Jeans und ein krasser Roller symphatischer gemacht? - Nein!
Kinder sollten mit ihrer Individualität glänzen und an wahren Freunden festhalten.

Ja. Die Zeiten ändern sich, aber Kinder bleiben Kinder. Egal ob heute oder vor 20 Jahren

Abschließend noch ein kleines Bild welches keine Worte braucht  


Lasst euer Kind stark sein durch eure Stärke. 
Gibt ihm das Gefühl, dass ihr an es glaubt und es alles schaffen kann!
Habt ihr Angst, hat euer Kind Angst und gibt auf, bevor es etwas versucht hat.

Man muss Verluste erleben und Fehler machen, nur so lernt man, dass die Welt sich weiter dreht. Und dass man weitermachen kann, weil man geliebt wird von Jenen, die an einen glauben.
Dann wird alles GUT!

DanniHanni

Freitag, 12. Dezember 2014

Freutag: mein Luemai

In meiner Schwangerschaft überkam mich ein eigenartiges Gefühl... nämlich: Bald wirst du dein letztes Baby bekommen. Das letzte Baby, das du tragen wirst! Zwei Jahre sind so schnell vorbei UND du hast niemals einen Luemai besessen.... O_O ahhhhhhhhhhhh!

Wenn Jemand den Internetshop dieses Schweizer Tragehilfen Herstellers verfolgt, weiss er, dass die Möglichkeit im Lotto zu gewinnen höher liegt, wie die, einen Luemai an einem Shoptag zuerwerben.

Gebraucht brauch man garnicht schauen, da Jene, die einen Luemai hat, rückt ihn anscheinend nie mehr raus!

Als man mich fragte, was ich mir zum Geburtstag und zur Geburt wünsche, war meine Antwort "einen Luemai". Schnell war die Schachtel gefüllt und ich begann ihn mir zu designen.

Lustigerweise schlich ich schon länger um zwei Westfalenstoffe, die ich so gerne gehabt hätte - nur habe ich nie ein Projekt in ihnen gesehen. Deshalb blieben sie im Laden. Aber für meinen Luemai waren sie doch gerade perfekt. Also Tragebaby kontaktiert und ihnen meinen Stoff gesendet. Nun hieß es warten. Ganze zwei Monate hieß es reinste Folter bis dann endlich die ersten Fotos meiner Trage in meinem Postfach waren ... ist das nicht bekloppt, wenn man sich über so etwas freuen kann als wäre Weihnachten? :-)


Mit der Stickerei in der Innenseite der Kopfstütze 
habe ich meinen Luemai wirklich zu einem Stück meiner Individualität gemacht.


Nun ratet mal was Innen eingestickt ist? Kleine Hilfe: Es hat was mit dem Aussenstoff zutun!


Und hier noch mein aktueller Tragetuchstapel :-)



DanniHanni

Verlinkt zu Freutag Kiddikram

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Kleine Freunde nähen + Verlosung


Gesponserter Post

"Kleine Freunde nähen" ist ein Nähbuch, dass sich ausgiebig mit dem Nähen von Bären beschäftigt.

Auf 126 Seiten wird ausführlich und sehr anschaulich erklärt, wie man verschiedene Bären fertigen kann.

Das Buch beginnt mit einer wirklich sehr ausführlichen Einführung in die Materialkunde, Fertigung und Pflege (Fütterung gehört nicht dazu :))
Da ich die meisten DIY-Bücher als reine Inspirationsquelle sehen, war ich wirklich überrascht, wie detailliert hier beschrieben wird. Wer die ersten 17 Seiten gründlich gelesen hat, dürfte auch als Anfänger keinerlei Schwierigkeiten mehr haben dürfen.
Später in den Anleitungen werden die einzelnen Fertigungsschritte nicht mehr genauer erläutert, sondern auf die entsprechende Seite in der Einführung verwiesen.
Das finde ich auch absolut in Ordnung, denn so spart man sich permanente Wiederholungen.

Acht verschiedenen Kinderteddybären werden beschrieben und natürlich ist das Schnittmuster bereits in Originalgröße gedruckt.

Wer einen größeren Narren an Bruno und Co gefressen hat, der kann sich in den folgenden 10 Sammlerbären verwirklichen.

Ich persönlich finde das Buch überdurchschnittlich gut beschrieben. Mit dem Wissen kann ich mich nun vielleicht auch einmal an andere Kuscheltiere wagen, in meinem Kopf huscht nämlich schon lange ein Fuchs herum.

Wer schon länger mit Kuscheltieren liebäugelt, kann für 19,95€  das Buch in diesem Shop erwerben.

Und weil wir freundlicher Weise gleich drei Exemplare zur Verfügung gestellt bekamen, verlose ich hier unter allen Kommentaren eines. ...

...und auf meiner Facebookseite ebenfalls. Doppelteilnahmen sind erlaubt.

AnniNanni




Sonntag, 7. Dezember 2014

In Wölflinswil...

sind tatsächlich wieder Wölfe gesichtet worden!

Sie haben sich aus der Feder meines kleinen 6-Jährigen Sohnes geschlichen.
Als Beweis, dass wir sie wirklich gesehen haben, habe ich euch ein Foto gemacht.

Die Jungs waren schon recht mutig und nach kurzer Zeit spielten die Vier ausgelassen miteinander. So konnte sich unversehrt Rotkäppchen vorbeischleichen und ihrem Grosi leckere Weihnachtsplätzchen bringen.

Die Kleider der zwei Großen sind bereits gezeigt und aus dem letzten Jahr.
Florin der kleine Wolf trägt eine neue Strickjacke seiner Ur-Oma. Praktisch das neue Modell der Fuchsjacke aus dem Vorjahr. Das Stickschnittmuster gibt es hier. Allerdings wurden bei dieser Jacke wohl ein paar Details abgeändert, sagt meine Oma.

Wie findet ihr die Idee die Kinder in ihre eigenen Zeichnungen zu setzen? Was würden eure dazu sagen?

AnniNanni




Samstag, 6. Dezember 2014

Tragecover

Nicht mehr lange, dann zählt unser Dorf 1.000 Einwohner (derzeit wohl 991), ein kleiner Mensch mehr wurde vor wenigen Tagen hier geboren.

Der Bitte nach einem Tragecover für ihn kam ich natürlich zu gerne nach, zumal die Mutter gleich die Stoffauswahl mitlieferte.

Genähte nach dem Freebook von le-kimi.

Außen mit wasserabweisend beschichteter Baumwolle, innen mit wärmendem Fleece, Bauchtasche für kalte Hände und Kapuze für das Baby, bietet es wohl alles, was ein gutes Cover ausmacht. Nur eine innen liegende kleine Tasche für Geld usw. wäre noch praktisch.

Einzig die Befestigung habe ich verändert, statt Bändel zum Schnüren, die man sich wohl umständlich über den Kopf ziehen müsste, habe ich Steckschnallen an Gurtbändern gewählt.

Das Tragecover ist sehr einfach zu nähen und könnte auch von Anfänger umgesetzt werden. Die Bilder aus dem Freebook sind leider nicht so aussagekräftig, aber dennoch dann mit Text für alle verständlich (und gratis). Letztlich ist es nur ein ovaler Kreis mit Kapuze, in dessen Rand ein verstellbares Gummiband eingezogen wird.

Näht es nach und sichert euch so wunderbare Schneespaziergänge durch den Wald, die mit Kinderwagen garantiert nicht möglich wären.

AnniNanni

Freitag, 5. Dezember 2014

Verliebt in Aurora

Wimpelketten sind die neuen Füchse!












Sonderbare Macke:

Anni und ich pflegen eine sonderliche Macke. Wir sammeln und lieben herzige Dekorationen für unsere Nähprojekte. Sei es Webware, Knöpfe, Spitze, Borten und und und.
Nur tuen wir uns sehr schwer, diese einzusetzen. Nicht, dass es uns an Ideen fehlt.
Sondern hüten und horten wir sie lieber.

Dabei werden unsere Nähstücke ja erst durch diese Kleinigkeiten zu echten Herzstücken.
Da müssen Anni und ich echt noch an uns arbeiten.
Gehört ihr auch zu der Gruppe der "Deko-knöpfchenhorter" oder fällt es euch einfacher letzte Stücke entgültig zu vernähen?

DanniHanni

Schuhe:
Leder Ecopell lavendel und pink
Knöpfe von Tchibo

Schnitt: Klimperklein

Tragetuch:
Didymos Indio Aurora

Verlinkt zu Freutag Meitlisache 

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Wir heute so...





Kleine Alltagsgeschichten aus meinem Leben
 mit 4 Kindern und ihren Freunden


Neulich beim Gulaschessen:


Ich so:



Die lieben Kleinen so:


Fazit für die Mama:

Pilze pürieren und verschweigen

Fazit für die Kinder:

Falsch angewandetes Halbwissen zählt nicht als Protest!


Was sind eure Lieblingsversprecher der liebsten Kleinen? Unsere auf jedenfall noch im Moment die ungenießbaren Pavillons :-)

Danni Hanni

Verlinkt zu:  Rums
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...