Freitag, 30. November 2012

Kreatives Nähwochenende

Einen ganzen Tag mal durchnähen..... 

Diesen Traum haben wir uns jetzt erfüllt. Ort des Geschehens war ein Naturfreundehaus im Südenwesten Deutschlands.
Das Drumherum hat uns wenig interessiert. Augenmerk war ein großer Raum, in den 6 Nähmaschinen Platz finden konnten.

Freitag war alles noch ein wenig chaotisch und wenig produktiv. Samstag früh starteten aber alle voller Motivation. Zwischendurch gab es immer wieder kreativen Nähideen-Austausch. Sonntags krönte der Abschluss unsere eigen erdachte "Stoffbörse", auf der wir unsere Stoffe tauschten. Vollgepackt mit genähten Kleinigkeiten fuhren wir des vormittags wieder Richtung Heimat.

Hier ein kleiner Einblick, was in unserer fleißigen Wichtelwerkstatt alles entstanden ist:

Haarbänder
Durcheinander
Knotenbeutel
Stifterollen

Körbchen Set
   viele, viele Mützensets



Halswärmer

Körbchensets

und Schalmützen, damit niemals mehr der Schal verloren geht!








Samstag, 24. November 2012

Selbstgemachtes aus dem Glas

Nach langem Hin und Her Überlegen, wie ich am Besten die Geschenke-Sets für die kleinen Erdenbürger herrichten könnte, kam ich auf die Idee alles in ein großes Einmachglas zulegen.
Selbstgemachtes gehört nun mal eingemacht!




Das ist mein erstes Geschenke-Set! Bestehend aus Babypuschen in dunkelblau mit Babycord-Blümchen-Borte, dem passenden Halstuch mit Druckknöpfen und einem Bio-Pflaumenkernkissen.



Modell Florin

Freitag, 23. November 2012

Nichts für Turnbeutel-Vergesser

Als Set habe ich zuletzt einen Knotenbeutel genäht. Der passt perfekt auf den Kinderarm, da ich ihn kleiner genäht habe. Hierzu gibt es das passende Haarband für extraschicke Auftritte im Kindergarten.
Das ist und bleibt ein Unikat :-)


Warum er Knotenbeutel heisst, erklärt sich auf dem Bild von selbst!


Die Schlaufen werden einfach verknotet, so ensteht die Trageschlaufe:


Eure DanniHanni

Wickelmäppchen

Immer schon gewollt, nun endlich verwirklicht. Meine Stifterolle.
Anleitung hierzu habe ich in youtube gefunden und gleich umgesetzt.
Die Anleitung lade ich auch mal hier hoch! Keine Sorge! Super einfach und ein schönes Geschenk.





Puppen MeiTai

Eigentlich wollte ich mir ja selbst einen MeiTai nähen für meinen Kleinsten.
Da kam mir die Idee: Ich kann es ja erstmal eine Nummer Kleiner versuchen, bevor ich mein Tragetuch zerschneide.
Da unsere liebe Püppie der Kinder keine Wirbelsäuleprobleme kennt, weil ihr Körper ein Schaumstofflaib ist, kann ich hier auch getrost Dekostoff verwenden.
Den Schnitt habe ich von einem großen MeiTai einfach abgeleitet in Miniatur. Maß habe ich an einer handelsüblichen Puppe genommen.

Heraus kam ein süßer farbenfroher Kinder-MeiTai, den ich gleich dreifach zu Weihnachten verschenken werde.


Ich hab die Wichtel vom Weihnachtsmann flüstern hören, die liebste kleinste Puppenmami wohnt in der Schweiz :-)

Ich freu mich auf euch!





DanniHanni

Samstag, 10. November 2012

Anleitung Wimpelkette

Wimpelketten, die das Zimmer verschönern kann jeder mit ganz wenig Näherfahrung selber zaubern.
Passend zur Wandfarbe wählt man natürlich eine eigene Stoffkombi aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun 2 oder 10 verschiedene Stoffe wählt. Ich muss aber zugeben, dass es doch etwas mehr als "ein paar Stoffreste" übersteigt. Also entweder etwas sammeln oder einfach 25cm vom Lieblingsstoff kaufen.

Den dann in 10 (oder mehr) Rauten schneiden. Am besten macht ihr dafür eine Schablone. Die oberen Seiten betragen 18cm und die unteren 20cm. Nahtzugabe ist bereits mit dabei!


Wenn ihr alle ausgeschnitten habt, klappt ihr die rechten Seiten übereinander, sodass dieses Fähnchen entsteht. Die 18cm-Seiten bilden nun die obere Fähnchenkante. Die offenen Seiten näht ihr zusammen und lasst an der18cm-Seite mittig eine Wendeöffnung.
So verfahrt ihr mit allen Fähnchen. Dann natürlich die Nahtzugabe nicht vergessen zurückzuschneiden. Vielleicht lasst ihr, der Einfachkeit halber, oben sie etwas länger.


Nach dem Wenden forme ich die Ecken mit einer Stricknadel aus. Auch ein Essstäbchen oder ein Stift können euch dabei helfen. 


Wenn ihr nun einmal knappkantig herum absteppt, schließt sich die Wendeöffnung praktisch von alleine.

Faule nähen nur oben an der 18cm-Seite entlang und bügeln den Rest lediglich. Die obere Naht wird später verdeckt, sodass man den Unterschied ohnehin nicht merkt. 

Damit aber nichts verrutscht, habe ich alle 10 Fähnchen rundherum abgesteppt.


So nun zum Schluss näht ihr ein Satinbändchen oder einen Gummibund dran. Der Gummibund sieht natürlich nicht so schön aus, hat aber eben den Vorteil, dass er elastisch ist und die Kette so variabler angebracht werden kann. Dazu brauch ihr etwa 3m vom ausgewählten Band!!
 An der ersten und an der letzten Fahne legt ihr das gewählte Band zu einer Schlaufe, damit später die Befestigung einfacherer fällt. Dann alle Fähnchen mit ca. 10cm Abstand zueinander auf das Band stecken und nähen. Fertig!


Ist euch aufgefallen, dass meine herzallerliebste Tochter meine Nähmaschine mit Edding angemalt hat? Mir fällt es jeden Tag wieder auf--- grrr!

Mittwoch, 7. November 2012


das sind die lieben Gänslein, die haben kein Schuh...





Wir haben lange darauf gewartet. Nun endlich ist sie fertig und zieht auch gleich wieder aus.


Sie ist nicht nur ein totaler Hingucker - nein - sie erfüllt sogar eine hilfreiche Funktion.
Unsere liebe Gisela ist nämlich eine "Türstoppergans"

Mit ihrem sandgefüllten Gänsebauch hält sie das Gewicht der Tür und empfängt so immer recht höflich die Gäste an der Eingangstür.

Ein liebevolles Detail ist das Halstuch, welches Gisela vor unangenehmer Zugluft schützen soll.

Ich hätte auch so gerne eine Gisela, aber leider näht man viel zuwenig für sich selbst. Immer wieder verschenkt man es, um Anderen eine Freude zubereiten.
Dann muss ich wohl darauf warten, dass man mir eine Gisela schenken wird :-)

Stirnband

Es gibt ja wirklich viel zuviele schöne Stoffe und nachdem man fleißig gearbeitet hat und viel vernäht, bleibt trotzdem ein kleines Stück übrig und man überlegt, was man damit denn noch anfangen könnte.

Als Anregung hab ich hier ein kleines Stirnband, welches man gut zum passenden Kleidchen oder Rock kombinieren kann. Auch super süß zur passenden Tasche :-)


Anleitung:


Man braucht:

zwei Stoffe deiner Wahl Maße 36 x 5 cm  ( + 1 cm Nahtzugabe )
- ich hab mir eine Vorlage aus Pappe ausgeschnitten, die Ecken schrägt man leicht ab

ein dickes Stück Gummi ( 2,5 cm )

Die zwei Stoffe aufeinander legen  - rechts auf rechts!
Den Schnitt aufzeichnen, es langt auf einer Seite - wir fixieren die Stoffe uns mit Nadeln.
Die Maßen unsere Schnitts betragen un also auf der längeren Seite 36 cm und auf der kurzen 5 cm.
Nun schrägen wir die kürzeren Enden ab, dass uns eine Seite von 3 cm bleibt.
(sieht  man am fertigen Band)
Wir nähen die längeren Seiten aneinander und lassen auf beiden Seiten die 3 cm zum Wenden offen.
Den Stoffrand zurückschneiden - Wenden!
In die Öffnung stecken wir nun unser Gummiband und steppen es fest. Am besten 3 mal hin und her nähen.
Nun rundherum steppen. Am anderen offenen Ende genauso verfahren mit dem Gummiband.

Hört sich nun total kniffelig an. Weil man Nähanleitungen einfach nicht besser beschreiben kann.
Einfach mal anschauen! Und dann kommt es wie von selbst!



Bei Fragen, einfach kommentieren! Viel Spaß!

DanniHanni

Montag, 5. November 2012

Neue Modelle

Dieses neue Schuhmodell ist am Wochenende entstanden!



 Das weiße paar Schuhe gibt es zwar schon in Lila, aber da ich nun so oft auf Taufschuhe angesprochen wurde, wurden die nun mal in weiß gemacht und gefallen mir echt gut.

Die Sternchenschuhe sind für wilde Jungs, egal ob groß oder klein. Sie stehen beiden gut, gehen wohl jetzt aber erstmal in ein Kinderkleiderladen, wenn alles klappt... mehr verrate ich, wenn alles geregelt ist ;)


Winterkleid

Ich liebe Ballonkleider - vor allem zusammen mit einer Zipfelmütze, sehen sie immer aus wie eine Zwergenverkleidung.
So war ich richtig glücklich, als in meiner Lieblingsnähzeitschrift dieses Mal ein Ballonkleid dabei war.

Das Nähen war dann leider nicht so einfach, was vor allem an meiner Unachtsamkeit dank Übermüdung lag. Dummerweise wollte ich es mir aber nicht eingestehen, bis ich dann nach Mitternacht es entnervt aufgab. Heute morgen, mit frischen Kopf und einer schlafenden Tochter, hat das ganze keine 10 Minuten mehr gebraucht um fertig gestellt zu werden.

Eine kuschelige Plüschleggin ist auchnoch bei rumgekommen, weil es dann so schnell ging.

Leider sieht die Farbe, dank meines "brillianten" Fotoapperates nicht so aus wie in echt. Eigentlich ist es nämlich auberginfarbener Feincord mit einer rosa karierten Fütterung, die in der Paspel nochmal aufgefasst wurde. Die Leggin ist ebenfalls in rosa.

Der rosa Plüschfleece ist so weisch, dass ich ihn am liebsten noch in eine Mütze und ein Halstuch verwandeln würde, aber nachdem ich heute festgestellt habe, dass meine Tochter an die 10 Mützen hat, werde ich das wohl sein lassen.

Oder hat einer Interesse?

Nachmacher!

Da diese Seite unsere Inspiration und Motivation ist, kam ich nicht drumherum, auch diese niedlichen Brotkörbchen zunähen. Anfangs muss ich aus allem immer eine Wissenschaft machen. Und denke viel zu viel nach, dabei sind sie so einfach!

(Mein Tip: Anregungen zum Nähen hole ich mir bei youtube. Wenn ich es sehe, verstehe ich es viel besser, wie wenn ich eine Anleitung lese)

Invasion der Körbchen: Habe an einem Abend gleich vier genäht, da es so schnell von der Hand ging. Oder schnell von der Nadel?

Aller Anfang ist schwer - mein Erstes

eins für Mutti - passt zu ihr. Ich hoffe,
ich schaffe es bis Weihnachten zu warten.

möchte ich auch behalten, grün ist so toooll

möchte ich auch behalten :) 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...